Indonesien/Qatar 2010/2011

Nach einem Stopover in Singapur sind wir auf Bali gelandet. Zuerst haben wir ein paar Tage in Kuta verbracht. Gut für Nightlife, Shopping und Surfen. Aber definitiv nicht wirklich Bali. Wir sind dann weiter über Sanur auf Lembongan. Eine kleine Insel die wir über ein kleines Boot erreicht haben. Lembongan ist schön zum Relaxen, Schnorcheln und Tauchen. Von da aus sind wir weiter per Fastboat (teuer aber zeitsparend) direkt auf Gili Trawangan. Da ist es wirklich cool. Es ist die grösste der drei Gili-Islands und touristisch am besten ausgebaut (immerhin hat es 3 ATM's). Auf der Insel gibt es keine motorisierten Verkehrsmittel sondern nur Pferdekutschen und Fahrräder.
Von da aus gings weiter auf Lombok, Sengiggi Beach. Dieser Strand wurde uns empfohlen. Wir fanden den Ort aber nicht besonders schön auch nicht den Strand. Vielleicht sollte man zuerst dahin und dann auf Trawangan. Das ist nämlich schwer zu toppen in der Gegend. Den Vulkan Rinjani konnten wir leider nicht besteigen, da es während der Regenzeit zu gefährlich ist. Von Lombok sind wir über Padang Bai zurück auf Kuta und von da weiter nach Ubud. Ubud ist wirklich schön. Die Gegend kann so richtig ausgekundschaftet werden und man fühlt den Spirit von Bali.

In Singapur sind wir zwei Tage geblieben auf dem nach Hause Weg. Eine sehr schöne und saubere Stadt. Leider auch sehr teuer. Empfehlenswert ist die Marina Bay und die Rooftopbar auf den drei Hotels (Eintritt nur mit Dresscode).

Zuletzt haben wir noch einen Halt in Doha, Qatar gemacht. Dort haben wir eine Wüsten Offroad Trip gebucht (etwas vom coolsten überhaupt! in meinem nächsten Leben werde ich Offroaddriver in der Wüste). Zudem durften wir einen wunderschönen Sonnenuntergang in der Wüste miterleben. Die Fussball WM darf sich freuen auf Qatar. Die Leute sind gebildet, super freundlich und sehr dienstleistungsbewusst.